ABT Sportsline – Tuning vom Motorsport-Profi

ABT Sportsline ist der Spezialist fürs Tuning der Automarken Audi, VW, Skoda und Seat. Ihren Sitz hat die weltweit agierende Firma im beschaulichen Kempten im Allgäu.

<!–

Das Familienunternehmen steht unter der Leitung von Hans-Jürgen und Christian Abt und hat seinen Ursprung in einer 1896 gegründeten Pferdeschmiede. Das heutige Unternehmen wurde schließlich im Jahr 1991 gegründet.

ABT Sportsline – Der Beginn des Erfolges

Als Johann Abt 1952 eine Bergfahrt gewann, startete die erfolgreiche Laufbahn der Motorsportkarriere seiner Firma ABT Sportsline. Seitdem zählt das Unternehmen zu den angesehensten und erfolgreichsten deutschen Motorsport-Teams.

Das Team hat bisher zwei der wichtigsten Meisterschaften, nämlich den Super Tourenwagen Cup und die Deutschen Tourenwagen-Masters für sich entschieden. ABT Sportsline ist seit 2004 offizielles Werksteam von Audi.

ABT Sportsline – Weltweit führender Autoveredler

Die Firma kann auf eine Geschichte von mehr als 40 Jahre zurückblicken. Die gesammelten Erfahrungen im Rennsport und im Tuning haben das Unternehmen zum erfolgreichsten Autoveredler der Marken VW, Audi, Skoda und Seat gemacht.

Das Motto der 150 Mitarbeiter und 60 Importeure umfassenden Firma lautet „Exklusivität trotz Masse“. Pro Jahr verlassen mehr als 2000 getunte Fahrzeuge die Hallen in Kempten, die zugleich auch die Heimat des DTM-Siegerteams und die Entwicklungsstätte für High-Performance-Fahrzeuge ist.

Gewinner des Super Tourenwagen Cup

1999 gewann das Team von ABT Sportsline dank Christian Abt den Titel im Super Tourenwagen Cup. Der Franzose Laurent Aïello führte das Team 2002 zum Sieg. Auch in den Jahren 2004, 2007, 2008 und 2009 gewann das Team die Deutschen Tourenwagen-Masters.

Im Jahr 2009 war ABT Sportsline mit fünf Fahrzeugen bei den Deutschen Tourenwagen-Masters vertreten, dabei standen den Fahrern Rennfahrzeuge von Audi Sport zur Verfügung. Zum ersten Mal setzte Abt einen Jahreswagen (Audi Sport Team Abt Lady Power) ein, der von der Britin Katherine Legge gefahren wurde. 2010 wurde ihr Cockpit von Miguel Molina übernommen.