ABT – von der Schmiede zum Edeltuner

Auf Automessen oder DTM-Übertragungen im TV ist euch sicher schon einmal der Name ABT untergekommen. tuningblog.de will euch an dieser Stelle in einem Kurzportrait die Tuningfirma vorstellen.

DTM-Audi von ABT

Am Anfang waren die Pferde. Firmengründer Johannes Abt gründete 1896 eine Schmiede. Mit einer von ihm erdachten Vorrichtung wollte er Pferdefuhrwerke winterfest machen – mit Erfolg! Noch heute dreht sich beim Allgäuer Unternehmen alles um Pferde – allerdings um Pferde unter der Motorhaube.

Spezialist für VW, Audi, Seat und Skoda

Besonders die Pferdestärken der Marken VW, Audi, Seat und Skoda haben es den Tunern aus Kempten angetan. Mit ihrem Tuningzubehör erwirtschaften die Urenkel von Firmengründer Johann Abt inzwischen 40 Millionen Euro jährlich. Im Programm etwa Chiptuning für den VW-Zweiliter-TDI, ein Brot-und-Butter-Motor in der Volkswagen-Welt, dem per ABT-Chiptuning 170 PS statt 140 PS entlockt werden. Der Spaß kostet 1131 Euro und wird beim Vertriebspartner vor Ort per Laptop erledigt.

Mit Geld ist jede Idee umsetzbar

Wer bei seinem Wagen viel Wert auf Äußerlichkeiten legt, ist bei ABT ebenfalls goldrichtig. Mit Kohlefaserteilen, wuchtigen 20-Zoll-Rädern und neuen Fahrwerken können Gutbetuchte den Look ihres Wagens gehörig aufpolieren. Auch Motorsportfans kommen bei den Kemptenern nicht zu kurz. Aufgemotzte Motoren, straffe Fahrwerke und gewaltige Bremsen. Mit dem nötigen Kleingeld wird bei ABT jeder Straßenwagen zur DTM-Maschine.

Abt auch in der DTM aktiv

Neben dem Tuninggeschäft ist Motorsport ein weiteres Standbein der Firma. Die Brüder Hans-Jürgen und Christian treten seit Jahren mit großem Erfolg in der DTM an. Hans-Jürgen, der Ältere, als Organisator begabter, istTeamchef. Christian, der Jüngere, erweist sich auf der Strecke als schneller Pilot. 1999 gewinnt er mit dem Audi A4 Quattro den Titel. Im Jahr darauf wechselt Abt mit dem Coupé TT-R in die Königsklasse DTM.

Regelmäßige Trophäen in der DTM

2002 feiern die Kemptener dort mit dem Franzosen Laurent Aiello die Fahrer-Meisterschaft. 2004 avanciert ABT zum Werksteam von Audi. Diesmal holt sich der Schwede Mattias Ekström im Audi A4 den Fahrer-Titel, zugleich gewinnt ABT die Teamwertung. 2005 wird Ekström Zweiter, 2007 erringt er mit seiner Truppe beide Trophäen.

Global operierendes Unternehmen

Trotz aller Erfolge im Motorsportzirkus, das Hauptaugenmerk richtet sich noch immer auf das Tagesgeschäft. 180 Menschen arbeiten für die ABT-Sportsline. In Deutschland arbeitet ABT mit etwa 150 VW- und Audi-Partnern zusammen. Weltweit sind die Kemptener mit 70 Importeuren auf allen fünf Kontinenten vertreten. 50 Prozent der Umsätze werden auf dem deutschen Markt erzielt. Weitere 30 Prozent entfallen auf das restliche Europa und Asien.

Und die Zukunft?

Für die Zukunft erhofft sich ABT-Tuning noch bessere Geschäfte in China. Lässt man die bisherige Firmenbilanz Revue passieren, stehen die Zeichen sicher gut. Immerhin hat ABT es schon vom Pferdeschmied zum weltweit operierenden Edeltuner geschafft.

[youtube W_o1O0CA4_0]

Ein Beispiel für Abt-Tuning an einem VW Golf

One Ping

  1. Pingback: