Aggressiv: Edo Competion tunt Ferrari

In der Formel 1 fährt Ferrari diese Saison nur hinterher. Dank Tuner Edo Competion fährt der Autobauer dafür auf der Straße ganz vorne mit! Mit dem Enzo XX Evolution hat Edo Competion eines der aggressivsten Fahrzeuge des Jahres geschaffen!


Wenn hier das Wort „aggressiv“ gewähle wird, passiert das ganz bewusst! Jedes andere Adjektiv würde einfach nicht zum neuen Ferrari von Tuner Edo Competion passen.

Nicht nur die Farbwahl, der Enzo XX Evolution kommt in gelb daher, lässt den Wagen aggressiv erscheinen. Auch unter der Motorhaube hat Tuner Edo gewaltige und furchteinflößende Argumente versteckt.

660 PS haben die Italiener ihrem Baby von Hause aus schon spendiert. Edo macht daraus 840 PS. Wer auf den Schalldämpfer der Abgasanlage verzichtet, darf sogar mit 860 Pferdestärken auf die Piste – aber bitte nur mit Gehörschutz.

Erreicht wird diese Power durch einen konsequenten Umbau des 12-Zylindermotors durch die Edo-Competion-Ingenieure. Das Ergebnis: Mit neuem Motor schafft der XX Evolution den Sprint auf 100 km/h jetzt in 3,2 Sekunden. Gerade einmal genug Zeit, um tief Luft zu holen.

Nach neun Sekunden ist das Powerpaket bei 200 km/h angekommen. Da hält auch nicht Weltrekordler Usain Bolt mit!

Wirklich Exklusivität erreicht der Enzo von Edo aber nur durch seine geringe Auflage. 399 Exemplare wurden gerade einmal ausgeliefert.

Wer einen Ferrari Enzo also auf der Straße antrifft, darf sich echt glücklich schätzen.