Airbrusher und Pinstriping

Airbrushing und Pinstriping erlangte besonders durch TV-Sendungen wie „Pimp my Ride“ und „Overhaulin“ auch in Deutschland große Bekanntheit. Dort entdeckte und bestaunte auch ich diese beeindruckende Kunstform das erste Mal. Schaut man den Künstlern bei der Arbeit zu, kann man es kaum fassen, wie schnell und exakt diese Bildnisse auf Automobile aufbringen.

[youtube rOaEhMHe3jo]

Die Idee der farblichen Verzierung von Fahrzeugen wird sicherlich schon seit den frühen Anfängen der Fortbewegung betrieben. So wurden etwa auch römische Streitwagen mit Linien versehen, um deren Optik zu optimieren. Bis heute wurde dieser zur Perfektion ausgearbeitet Kunsthandwerk weiterentwickelt. In der heutigen Form aufgekommen ist speziell das Pinstriping in den USA der 50er Jahre. Dort wurden so genannte Hot Rods mit ihnen verziert. Die Idee, welche dahinter stand, war es individuelle Fahrzeuge herzustellen. Dies bedurfte einer kompletten Veränderung der Standardmodelle von Fahrzeugen. Diese wurden tiefer gelegt, gechoppt, mit einem extrem starken Motor versehen und umlackiert. Hierzu setzte sich nun langsam auch das Airbrushing und Pinstriping zur Verzierung dieser einzigartigen Vehikel durch. Meiner Meinung nach handelt es sich bei diesen beiden handwerklichen Tätigkeiten um Kunstrichtungen. Diese erfordern höchste Konzentration und Exaktheit. Ohne zeichnerisches Talent, sind diese auf keinen Fall zu erbringen. Auch ich ließ mein Auto mit Pinstripes verzieren. Ich schaute sogar bei der Prozedur zu und war sprachlos. Die Linien werden frei Hand vom Künstler aufgezeichnet. Dabei benutzte dieser einen speziellen und sehr schmalen Pinsel. Es war beeindruckend wie der gelernte Airbrusher diese Arbeit ausführte. Ich jedenfalls, bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und kann diese Tuning-Variante nur weiterempfehlen. Das Ganze sieht einfach klasse aus!

One Comment

Leave a Reply