Audi A3 gewinnt Pirelli Tuning Award

Mit Richard Saurer hat sich ein Altbekannter den begehrten Pirelli Tuning Award am Wochenende gesichert. Dumm für die deutsche Tuningszene, der Mann ist Österreicher. Bereits zum zweiten Mal entführte er Siegerpokal und -prämie. Egal den sein Siegerfahrzeug war ein echter Hammer. www.dastuningblog.de fast das Wochenende kurz zusammen.

Über diesen Link findet Ihr übrigens Fotos aller fürs Finale qualifizerten Kisten:

Zur Bildgalerie

Schon 2003 stahl Saurer der deutschen Tuningszene die Show. Diemal sicherte er sich die 2000 Euro Siegesprämie mit einem grün-weißen audi A3 – und zwar mit deutlichem Vorsprung. etwa 50 Tuner waren mit ihren Fahrzeugen aus ganz Europa und Deutschland zum Wettbewerb nach Crailsheim gekommen, um sich der Jury zu stellen.

In dieser saßen echte Experten, wie etwa die Jungs von Novitec Rosso, Wolf und Irmscher. Und sie waren sich am Ende einig: So schön wie der A3 von Saurer war kein anderer Wagen. Zuvor musste Saurer allerdings wie alle anderen Teilnehmer auch, die Pirelli-Geschicklichkeitsprüfungen absolvieren, einer Mischung aus Fahrkunst und Ratespielen.

Als besonders Extra erhielten alle Final-Teilnehmer vom Mitsponsor der Veranstaltung, Sonaxx, ein Polier-Paket samt Putz-Girls. Eine ausgezeichnete Idee, wie ich finde! Platz zwei ging übrigens an den Golf IV von André Kerstenski aus Thüringen, Rang drei holte sich eine Dame, Nadja Wöhr mit ihrem Fiat Grande Punto.

Übrigens: Nadja ist die Frau vom Sieger 2006, Alex Wöhr. Wer da wohl beim Schrauben das letzte Wort hatte?