Audi RS6: Kombi Tuning ab Werk

Die Produktion des Audi RS6 läuft Ende September aus. Zeit, sich dem RS6 Avant einmal näher zu widmen.

Audi RS6 @UnitedPictures

Der Audi RS6 vertritt die Ingolstädter im Kampf um den stärksten Kombi gegen BMW M5 Touring und Mercedes E63 AMG T-Modell. Dabei kommt der 580 PS starke RS6 Avant mit dem stärksten Motor der Bayern – selbst der Audi R8 V10 hat dem nichts entgegenzusetzen. Sein 5,0 Liter großer Biturbo V10-Motor beschert dem flottesten Audi A6

satte 580 PS und 650 Nm Drehmoment bei 1500 – 6250 Touren. Der Audi TFSI-Motor hat mit den deftigen 2025 kg Leergewicht indes keine Probleme: In 4,6 Sekunden flitzt der RS6 von 0 auf 100 km/h, nach weiteren 10,3 Sekunden liegen im Audi Kombi 200 Sachen an.

Audi RS6 bis zu 303 km/h schnell

Die Höchstgeschwindigkeit vom Audi RS6 liegt serienmäßig bei elektronisch abgesperrten 250 Km/h; je nach Budget sind aber auch 280 oder gar 303 km/h möglich. Die Kraftübertragung im RS6 Avant und der seit Herbst 2008 auch erhältlichen Limousine obliegt der robusten Sechsstufen-Tiptronic aus dem Q7 V12 TDI. Serienmäßig wird dieser RS6 an der Vorderachse von Sechskolben-Festsätteln mit 390 mm messenden schwimmend gelagerten Bremsscheiben eingefangen. An der Hinterachse sorgt eine 356-mm-Feststattelbremse für Verzögerung. Gegen Zuschlag sind Keramik-Bremsscheiben mit 420 mm Durchmesser vorn und 356-mm hinten verfügbar.

RS6 Avant und Limousine auch als plus-Version lieferbar

Der Grundpreis vom RS6 Avant liegt bei 110.650 Euro, die Audi RS6-Limousine ist ab 108.400 € zu haben. Wer noch eine der auf 500 Stück limitierten plus-Varianten ergattern kann – um so besser, damit fällt nämlich die 300 km/h-Marke. Zudem gibt’s 20 Zoll Alufelgen im 5-Segmentspeichen-Design mit Reifen im Format 275/35 ZR 20, eine Plakette in der Mittelkonsole mit fortlaufender Stückzahl-Nummer und ein spezielles Sportfahrwerk.

Steuerlich ist der Audi Kombi freilich kein günstiger A4 1.8 – der CO2-Ausstoß beträgt 331 g/km, die erst einmal aus einer gehörigen Menge Sprit produziert werden müssen. Aber Spaß kommt ja bekanntlich nur selten umsonst.

One Comment

Leave a Reply
  1. Wozu denn die über 300km/h? Ich bin eh für ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen, weil ich solche Fahrer nicht mag, die ihre Superkisten dann mit solcher Geschwindigkeit auf der linken Fahrbahn rasen lassen.

    Beste Grüße
    Karl