Autoindustrie denkt um

Eine Studie verkündete erst kürzlich das Ende der Verbrennungsmotoren. Ganz so schnell wird uns diese Antriebsvariante noch nicht verlassen, aber das Umdenken bei Verbrauchern und in der Autoindustrie ist immer lauter zu vernehmen. Auch General Motors, Produzent der Hummer-Jeeps, setzt demnächst auf kleinere Fahrzeuge.

Benzin zu teuer! Müssen wir bald alle Matchbox-Autos fahren?

Der Texanische Sheriff, der in einem Hummer in seinem County auf Streife fährt, wird in absehbarer Zeit wohl keine Nachahmer finden. Selbst der Produzent seines Dienstwagens, GM, hat eingesehen, dass es so großspurig nicht weitergehen kann.

Der Konzern steckt in einer Krise – Analysten gehen sogar von der größten Krise der Konzerngeschichte aus. Der Sprit in den Staaten ist auch nicht mehr so billig wie vor Jahren, GM-Modelle verbrauchen zuviel. Die Händler bleiben auf ihren Kisten sitzen.

Ergebnis des Umdenkens bei GM ist der Chevrolet Beat, der demnächst auf dem US-Markt erscheinen soll.

Schein so, als ob auch die Tuningbranche in Zukunft umdenken muss. Vielleicht hat sich das bisherige Tuner-Motto „Höher, schneller, weiter“ schon überholt.

Der Hummer-Hersteller ist an der Börse inzwischen übrigens weniger Wert als der Hersteller der Matchbox-Autos Mattel!

One Ping

  1. Pingback: