Carlsson präsentiert den Aigner CK65 RS Blanchimont

Mercedes-Veredler Carlsson Autotechnik war mal wieder kreativ! Die Spezialisten für den noblen Stern haben mit dem Carlsson Aigner den CK65 RS Blanchimont einen Wagen geschaffen, an dem sich andere Veredler fortan messen lassen müssen. Warum das so ist? Seht selbst!

Statt nem Foto gibt´s nen cooles Video! Kommt die Kiste auch besser zur Geltung!!
[youtube gXBkxOvqDyQ]

Ein Stuttgarter ist ja von Hause aus schon ein solides Fahrzeug. Die Techniker von Carlsson haben mit einer Menge Extras ein wirklich ungewöhnlichen Benz gebaut. Am auffälligsten und Charaktereigenschaft Nummer eins ist die zweifarbige Lackierung.

Das Hinterteil des CK65 RS Blanchimont präsentiert stolz vier nicht zu übersehende Auspuffrohre. Weniger dürften es auch nicht sein. Wie sonst sollte auch die Power des Zwölfzylinders mit seinen 705 PS gebändigt werden?

Ganz soviel Power wie der 9ff GT9 bringt das neue Baby aus dem Hause dann doch nicht auf die Straße, die elektronisch abgeriegelte Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h lassen aber auch aufhorchen und der 100 km/h Sprint in 3,9 Sekunden ist mehr als solide.

Neben der Sportlichkeit haben die Macher von Carlsson natürlich auch an den Komfort im Innenraum gedacht. Ausklappbare Tischchen hinter den Fordersitzen verwandeln den CK65 RS Blanchimont ins Büro. Dafür sorgt auch der WLAN-UMTS-Router an Bord.

Bleibt am Ende nur die Fragen: Wer kann sich dieses krasse Büro auf Rädern leisten? Und, gibt es einen Internetprovider, der bei solchen Geschwindigkeiten einen funktionierenden Internetanschluss garantieren kann?