Daimler & RWE planen Elektrowagen-Projekt

Gelegentlich zeigt sich www.dastuningblog.de auch mal von seiner „grünen Seite“. Nicht nur PS-Monster haben hier ihr zu Hause, auch Entwicklungen auf dem Elektrowagen-Markt werden hier mit großem Interesse verfolgt. Sowie das jüngste Gemeinschaftsprojekt von Daimler und Energieversorger RWE.

Hat die alte Tankstelle bald ausgedient? Daimler und RWE testen 2009 die Elektrotanke in Berlin.

Was die taz.de aus der Berlin berichtete, könnte in ein paar Jahren vielleicht schon Normalität für den Rest der Republik werden. Daimler und RWE wollen nämlich im vierten Quartal 2009 die Hauptstadt mit 100 Elektrowagen und 500 dazugehörigen Ladestationen versorgen.

Während beispielsweise in den USA mit dem Telsa Roadster bereits ein serienfähiger Wagen auf dem Markt ist, werden in die Ökokisten in Deutschland eher von Bastlern in Eigenregie gefertigt. In der britischen Hauptstadt London ist ein ähnliches Projekt schon voll in Gange.

Für umgerechent 500 Euro können Kunden bereits Elektro-Smarts mieten. Leergefahrene Akkus können in nur sechs Stunden wieder aufgeladen werden.

Unumstritten ist das Projekt allerdings nicht! Klimaschützer werfen Daimler und RWE vor sich die Sache schönzurechnen. Zwar verbrauchen die Fahrzeuge kein Benzin oder Diesel mehr, für die Engergie der Ladestatioen plane RWE aber die Verbrennung von Kohle.

Und die sorgt laut Umweltschutz, für letztendlich mehr CO2-Ausstoß als ein vergleichbarer Diesel produzieren würde.

Ist das Projekt nur eine große PR-Show der beiden Konzerne? Was denkt Ihr? Lasst es uns wissen!

Hier noch ein TV-Beitrag der sich mit dem Beitrag befasst:

[youtube XgKm9lIR3DE]

2 Comments

Leave a Reply
  1. Die 1. A Klasse wurde ursprünglich als batterieelektrisches Fahrzeug entwickelt und war vor 10 Jahren schon serienreif! Einfach den Verbrennungsmotor einer A Klasse mit Anhang raus, die Komponenten der alten A Klasse Elektro rein, Fahrwerk neu abstimmen und fertig ist ein 5 sitziges Fahrzeug mit einer Reichweite von 200km. Wohlgemerkt, noch mit der alten ZEBRA -Batterietechnik!
    Kann doch wohl nicht so schwer sein!
    Die erste A Klasse wurde mit Kosten von 300 Millionen zum Fahrzeug mit Verbrennungsmotor umgerüstet. Das ist die traurige Wahrheit über die 1. A Klasse!
    Der Grund war übrigens ein auf Druck der Ölmultis und Fahrzeughersteller gelockertes Umweltgesetz in Kalifornien.
    Die ursprüngliche A Klasse hatte durch den niedrigeren Schwerpunkt (Batterien im Sandwichboden) kein ESP nötig!Den Rest kennen wohl alle! (hoherSchwerpunkt,Elchtest,Kippgefahr,ESP)
    Jetzt ist wohl der Smart dran, 4 Jahre Probezeit und dann
    entweder 10 Jahre Abstinenz oder Weiterbasteln mit der
    Brennstoffzelle,denn die 1. A Klasse wurde ja,obwohl sie bereits serienreif war,für Verbrennungsmotoren umgebaut. Mit einem Elektroantrieb kann man ja auch nicht viel nachverdienen, da die neue Technik kaum Verschleißteile besitzt.Der Smart sollte doch ursprünglich auch ein Elektroauto werden! Der Aufbau ist ähnlich und ein ESP war für den Smart anfangs auch nicht vorgesehen! Baut endlich diese Fahrzeuge in Grosserie und macht eure Versprechungen endlich mal Wahr!
    P.S. Dutschland hat ein besseres Stromversorgungsnetz als die USA. Aber uns deutschen wird ja mangelndes Interesse an alternativen Fahrzeugen vorgeworfen. Mich hat von diesen Studienjunkies jedenfalls noch keiner gefragt!Dabei liegt wohl auf der Hand,dass jedes Fahrzeug mit Elektroantrieb den Schmerz an den Tankstellen mildert. Im Namen aller Deutschen und der, die in Deutschland wohnen bedanke ich mich für die indirekte Mittteilung, wie blöd uns Konzerne und Hersteller einschätzen! An Tankstellen könnten schon lange Fotovoltaikanlagen stehen! Jeder könnte schon selbst entscheiden, wie schadstoffarm sein Fahrzeug ist.
    Stattdessen wird getestet,was schon lange getestet ist.
    Ach ja da war doch auch der Serienmord des GM EV1 in den USA…. Ihr habt für den Elektroantrieb ein bereits funktionierendes Infrastruktursystem, das beliebig ausgebaut werden kann, nach allen Bedürfnissen.
    Baut..Baut.. Baut…Baut den Snart Elektro,die A+B Klasse Elektro oder euch wird von den Japanern die Zukunft verbaut!!!!!

  2. Würde gerne einen Elektrosnart oder beser noch eine A oder B Klasse testen und auch eine Leasingrate dafür bezahlen.Aber wahrscheinlich müsste ich zuerst nach Berlin umziehen,einen Promibonus besitzen oder ähnliches.
    Meine Vorstellung von Testen wäre ein härterer Test ohne
    öffentliche Infrastruktur mit Laden an der heimischen Steckdose und werktags mindestens 140km Mixbetrieb täglich.Aber wahrscheinlich würde dieser Test aufdecken, wie alltagugstauglich dieses Fahrzeug wirklich ist und den seelig gepredigten Verbrennungsmotor in arge Bedrängnis bringen.Ihr glaubt doch wohl nicht selbst,dass ihr eure Folgegeschäfte mit Zubehör für Verbrennungsmotoren freiwillig aufgeben werdet.Der GM EV1 jedenfalls war zu gut für diese Welt und die noch bessere A Klasse elektro viel zu gut. Deshalb testet ruhig weiter in Berlin. Ich erlebe den E Antrieb in Autos in Grosserie ja sowieso nicht mehr!