Die interessantesten Neuheiten der IAA 2013

Elektrisches Auto

Die Autobranche stellt neuste Trends und Innovationen vor und sogar die Kanzlerin schaut vorbei: In der Mainmetropole Frankfurt findet die 65. Automobilausstellung IAA statt. Die Besucher erwartet eine Vielzahl an Autopremieren.

BMW: Milliarden für die Umwelt

Der bayrische Hersteller BMW präsentiert seine Version des Sportwagens von morgen: Der BMW i3 ist das erste elektrische Auto aus dem Hause BMW, das in Serie produziert wird. Zu einem Preis von knapp 35.000 Euro erhält man ein Leichtgewicht: Dank des Baustoffs Carbon wiegt der Elektroflitzer nur 1.200 Kilogramm. Das leichte Carbon lässt sich einfach lackieren und muss zudem nicht geschweißt werden.

Ebenfalls aus der elektrischen bzw. teilelektrischen i-Reihe ist das Elektro-Modell BMW i8, das ebenfalls sehr leicht ist. Es sieht so gar nicht nach Öko-Kutsche aus, sondern gleicht einem klassischen Sportwagen. Vorbildlich nachhaltig produziert soll der Hybridsportler die Elektro-Revolution anführen. Insgesamt setzt BMW auf eine steigende Nachfrage bei Elektroautos, diese ist jedoch zurzeit noch verhalten. Möglicher Grund ist der hohe Kaufpreis.

Geländelimousinen und technische Spielereien

Die Konkurrenz hingegen setzt lieber auf Altbewährtes: Mercedes schickt den GLA ins Rennen. Die kleine Geländelimousine ist ab knapp 30.000 Euro zu haben – einen Elektromotor sucht man hier aber vergebens. Die Diesel-Version verbraucht umweltfreundliche 4,3 Liter, der Benziner allerdings 7,1 Liter auf 100 Kilometern. Mit dem neuen GLA, der ab November bestellt werden kann, möchte Mercedes sich im Wachstumsmarkt der Mini-Geländelimousinen etablieren.

Bei Volkswagen setzt man mit dem Golf Sportsvan auf Qualität, die erschwinglich bleibt: Der neue Wagen aus der traditionsreichen Golf-Familie, die auch unter den Mietwagen sehr beliebt ist, gibt es schon ab 20.000 Euro. Für den Preis erhält man neben verlässlichem Golf-Feeling einen Touchscreen und ein neues Armaturenbrett-Design. Besucher der IAA können Mietwagen in Frankfurt zum Messegelände zum Beispiel bei http://www.mietwagenmarkt.de buchen.

Audi präsentiert eine Erweiterung seiner A3-Familie: Das A3 Cabrio besticht durch Design und technische Raffinessen, wie zum Beispiel einen WLAN-Hotspot und einer Verkehrszeichenerkennung. Das Modell beschleunigt von 0 auf 100 in 5,4 Sekunden und hat einen Einführungspreis von 32.000 Euro.

Elektroautos nicht für alle die Marschroute

Obwohl die Rufe nach umweltfreundlichen Fahrzeugen lauter werden, ist die Nachfrage noch verhalten. Wo BMW bereits viel investiert, zögern viele Hersteller noch.

Foto: Fotolia, 30910085, Gunnar Assmy