Ferrari will Öko-Auto bauen

Jetzt beginnt auch das Umdenken bei dem Sportwagenhersteller schlechthin – bei Ferrari! Angesichts der immer weiter steigenden Ölpreise kommt man anscheinend auch in Maranello langsam ins Grübeln. Allerdings soll erst im Jahr 2015 ein Öko-Wagen mit dem „cavallino rampante“ auf der Motorhaube erscheinen. Hoffentlich ist es dann nicht schon zu spät!

Ein Öko-Ferrari? Bahnt sich da eine grüne Revolution an?

Die Autoindustrie denkt um. Wenn auch nicht ganz freiwillig, so ist doch langsam ein Umdenken zu erkennen. Auch Ferrari, Hersteller spritverliebter Supersportler muss diesen Schritt machen. Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hat deshalb einen Öko-Ferrari angekündigt.

Um den CO2-Ausstoß zu verringern sind bei den Italienern verschiedene Techniken im Gespräch. Im Rahmen des Projekts fielen deshalb schon Schlagworte wie Hybrid- oder Elektroantrieb. Denkbar wäre auch ein sogenanntes KERS-System, ein Energierückgewinnungssystem, dass Ferrari bereits erfolgreich in der Formel 1 einsetzt. Mit KERS wird Bewegungs- in elektrische Energie umgewandelt.

Im Handel soll der Öko-Ferarri aber erst 2015 erscheinen, das Jahr, indem laut einer Studie die Ära der Verbrennungsmotoren zu Ende gehen soll. Mal sehen wie der grüne Rote bei seiner klassischen Käuferschicht ankommt? Oder ob Ferrari mit seinen Plänen zuviel Sexappeal einbüßt.

Bis dahin können sich Ferrari-Fans ja mit dem Scuderia Ferrari 430 von Novitec Rosso vergnügen.

One Comment

Leave a Reply
  1. Gute Idee. Je mehr Ökoautos hergestellt werden, desto mehr helfen wir unserer Natur.