Fisker Karma: Elektroschocker kommt noch dieses Jahr

Der US-Autohersteller Fisker hat auf der Detroit Motorshow seinen Hybrid-Sportwagen Karma vorgestellt. Mit dem Elektroschocker wollen die Amis den Markt für Sportwagen mit alternativen Antriebsformen aufmischen.

Schnell! Gutaussehend! Der Fisker Karma! Selten hatte ein Hybride soviel Ausstrahlung.©flickr/jurvetson

Schnell! Gutaussehend! Der Fisker Karma! Selten hatte ein Hybrid soviel Ausstrahlung.

Da kann die deutesche Autoindustrie nur staunen. Erst haut Tesla den Roadster auf den Markt und jetzt kommt Fisker ebenfalls mit ganz viel Volt und Ampere daher.

Während der Tesla Roadster ein reiner Elektrowagen ist, setzt Fisker bei seinem Ökomobil auf einen Hybridantrieb. So wird der Viertürer von einem Elektromotor und einem Benzinaggregat gepowert.

Den Sprint auf 100 km/h schafft der Karma in angenehmen 5,8 Sekunden, bei 201 km/h ist der Topspeed erreicht. Gibt es da noch einen Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Ökomotoren?

In deutschen Autohäusern wartet man vergebens auf so attraktive Hybriden. Lediglich Tüftler überraschen immer wieder mit vorzeigbaren Ideen, wie das Beispiel Porsche 912’er der Freunde Jens Broedersdorff  und Uwe Koenzen zeigt.

Kann es sein, dass eine ganze Branche da die Zukunft verpennt hat? Sogar Offroad-Legende Jeep plant inzwischen die Einführung von Hybrid-Fahrzeugen.

Im dritten oder vierten Quartal diesen Jahres soll der Fisker Karma in den USA ausgeliefert werden. Der Verkaufsstart für Europa steht noch nicht fest.

Hier das Präsentationsvideo von der Detroit Motorshow:

[youtube s5M9AZUNo2s]