Hamilton zahlt 200.000 Pfund für Nummernschild

Manchmal sind es die kleinen Details, die aus einem normalen Auto für den Besitzer einen Traumwagen machen. Felgen, Lack, ein neues Bodykit – Dank großer Tuningsortimente kann fast jeder Wunsch erfüllt werden. Das i-Tüpfelchen ist aber ein personalisiertes Nummernschild. Das dachte sich auch Formel 1-Star Lewis Hamilton. Für sein Wunschkennzeichen griff er tief in die Tasche!

200.000 Pfund für sein Wunschkennzeichen gezahlt! Lewis Hamilton ist das Lachen nicht vergangen.

Um genau zu sein, 200.000 Pfund soll der McLaren-Mercedes-Pilot für die Buchstaben/Zifferkombination „LEW 1S“ hingeblättert haben. Vorbesitzer Bob Lewis, ein englischer Immobilien-Tycoon, wollte sich anscheinend nicht ganz freiwillig von der ausgefallenen Kennung trennen.

Der Preis den der Formel 1-Vizeweltmeister löhnen musste hört sich umso unglaublicher an, wenn man erfährt, an welches Auto er das „LEW 1S“ heften will: Das Schild soll nämlich einen schnöden Mercedes GL420 verzieren, der mit etwa 63.000 Pfund um einiges billiger war als das Schild.

In Hamiltons privater Autosammlung befindet sich auch ein McLaren Mercedes SLR, den der Brite für 317.000 Pfund erstanden haben soll. Auch hier hätte sich das kostbare Schildchen sicher gut gemacht.

Allen, die angesichts dieser unglaublichen Summen jetzt vielleicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, sei gesagt: Mit 200.000 Pfund ist Hamiltons Schild noch lange nicht das teuerste auf der Insel.

Afzel Kahn, Inhaber der gleichnamigen Tuningfirma, zahlte für das Kürzel „F1“ sogar 375.000 Pfund. Wie viele Golfs man für das Geld wohl umbauen kann?