NOS – Lachgas für Autos

Lachgas-Einspritung © Flickr.com

Ein Turbo per Knopfdruck – der Traum der Tuner

Die Leistungssteigerung eines Verbrennungsmotors mittels Distickstoffmonoxid (N²O oder auch Lachgas) wurde bereits um 1900 erstmals realisiert. Ein physikalischer Chemiker namens Walther Nernst verwendete damals das farblose Gas in seinem Privatfahrzeug und untersuchte so die Eigenschaften hinsichtlich der chemischen Zusammensetzung, aber auch die mögliche Leistungssteigerung und die Beanspruchung mechanischer Bauteile. Während des zweiten Weltkriegs wurde diese Technik in Deutschland weiterentwickelt. Allem voran, um die Höhen- und die Steigleistung in Kampfflugzeugen zu optimieren.
Und was bei einem Kampfflugzeug Leistungsschübe bringt, kann ja in der Tuningszene nicht so verkehrt sein, denn die N²O-Einspritzung lässt sich bei den unterschiedlichsten Verbrennungsmotoren einsetzen.

Positiver Nebeneffekt bei Einsatz des verflüssigten Gases, das bei der Verdampfung wieder viel Wärme benötigt, ist die Absenkung der Ansaugtemperatur des Motors um etwa 20° Celsius sinkt. Mittels dieses gekühlten Gasstroms reduziert sich die thermische Belastung des Motors und die Dichte des Verbrennungsgemisches erhöht sich – ähnlich wie bei einem Turbolader mit Ladeluftkühlung aus der Gasflasche. So erhöht sich die Leistung von Verbrennungsmotoren letztlich um bis zu 55 Prozent.

Von grundlegender Bedeutung ist allerdings, dass die Einspritzung von Distickstoffmonoxid nur für eine kurze Zeit anwendbar ist, da sonst dauerhafte Schäden die Folge sein können. Die zeitweise und gewollte Leistungssteigerung zieht nämlich eine höhere Belastung und somit eine mechanische Überbeanspruchung des dafür nicht ausgelegten Motors nach sich. Daraus und aus dem Fakt, dass ein erhöhter Verbrauch – sowohl von Kraftstoff, als auch von Lachgas – die Folge ist, ergibt sich, dass dieses Verfahren zur Leistungssteigerung nur beim Beschleunigen sinnvoll eingesetzt werden kann.

Gerade beim Motorsport kann der Einsatz der Einspritzung Sinn machen, da hier die Beschleunigung des Fahrzeugs ein äußerst wichtiger und letztlich auch entscheidender Faktor sein kann. Bei Fahrzeugen die für den Rennsport ausgelegt und abgestimmt sind, sei es bauartbedingt oder durch Tuning, ist nicht davon auszugehen, dass bleibende Schäden am Motor oder antriebsrelevanten mechanischen Teilen entstehen.

Aber da das ganze ja meiste nur für kurze Sprints oder Showeinlagen genutzt wird, hat das bisher noch keinen Tuner gestört, mehr Leistung aus der Maschine herauszuholen, vor allem, weil die Flaschen – richtig positioniert – unmissverständlich signalisieren: Hier wird radikal beschleunigt.

Auch in Deutschland ist es möglich, eine TÜV-Zulassung für eine Lachgaseinspritzung zu bekommen, allerdings darf diese in keinem Falle eine Leistungssteigerung von mehr 45 PS erzielen. Voraussetzung ist auch, dass der Turbo aus der Druckflasche nicht im üblichen Straßenverkehr eingesetzt wird und vorher eine Anpassung der Bremsen, des Motors und des Fahrwerks erfolgen.

4 Comments

Leave a Reply
  1. Hallo
    ich find die einsetzug von Lachgas ja sehr interesant aber könnten sie mir einmal eine einbauanleiotung bzw. ein plan erstallen was für teile ich benötige um einen lachgas anlage zu verbauen und wo liegt der preiß einer vernünftigen anlage

  2. Hallo Jann,
    grundsätzlich brauchst Du eine geeignete Flasche zur Speicherung, Zuleitungen und je nach System meist auch noch Einspritz-Düsen. Universelle Anleitungen gibt es für dieses Thema nicht. Hinzu kommt ein umfangreiches Motortuning: Je mehr Leistung du mit Lachgas rauskitzeln willst, desto mehr Geld geht in den Block hinein. Zündung nachjustieren und andere Kerzen sind bloß der Anfang, wenn Dir der Sinn nach mehr Reifenqualm steht, können eine Wassereinspritzung, stärkere Kühlsysteme, ein weiteres Tanksystem mit hochoktanigem Rennsprit und belastbare Motorinnereien wie Lager, Pleuel oder Kurbelwelle. Wenn Du Deinen Wagen mit Lachgas auf die Straße brinegn willst, solltest Du dein Vorhaben vorher mit einem TÜV-Prüfer besprechen, um keine unschönen Überraschungen zu erleben.
    Beste Grüße, Felix

  3. Wie es damit in der Zukunft aussieht, wird sich zeigen.
    Zunächst wird es nur für Shows eingesetzt. Um die Lachgassversion dauerhaft einsetzbar ist, bleibt abzuwarten, da die Kostennote hier in der Regel nicht relevant ist.

One Ping

  1. Pingback: