Lackpflege: Das Auto in neuem Glanz erstrahlen lassen

Zur Lackpflege gibt es etliche Produkte im Handel zu kaufen, doch können auch bei der Verwendung dieser Mittelchen gravierende Fehler gemacht werden.

Eine Autowäsche allein reicht nicht immer aus um das Fahrzeug wieder wie neu aussehen zu lassen. Von Zeit zu Zeit sollte dem Autolack auch eine besondere Pflege zukommen. Die Lackversiegelung, welche das Fahrzeug vor Umwelt- und Witterungseinflüssen schützt, wird durch Regen und Schmutzpartikel angegriffen und sollte deshalb immer mal wieder erneuert werden. Idealerweise sollte dies zumindest im Frühjahr geschehen, wenn die Schutzhaut des Autos durch das Streusalz besonders angegriffen ist. Aber auch zu den Vorbereitungen auf eine Tuningmesse gehört eine ordentliche Lackpolitur dazu.
Mit den folgenden Tipps sollte es jedoch einfach gelingen das Auto wieder mit einer glänzenden, spiegelglatten Lackoberfläche zu versehen.

Vorgehensweise bei der Lackpflege

Zu Beginn muss erst einmal begutachtet werden, welche Spuren im Lack vorhanden sind. Eine scharfe Lackpolitur auf einem Neuwagen ist völlig unnötig und schadet mehr, als sie nutzt. Polituren enthalten immer Schleifpartikel, sodass im schlimmsten Fall der Lack abgetragen wird, wenn die Politur zu stark ist.
Bevor mit dem Polieren begonnen wird muss das Fahrzeug zwingend gewaschen werden, damit der Schmutz nicht schon beim Auftragen des Poliermittels frische Kratzer verursacht.
Nach dem Waschen müssen zunächst kleinere Lackschäden ausgebessert werden, Kratzer, welche nicht tiefer sind als der Klarlack können dabei mittels einer Schleifpaste behandelt werden. Die Schrammen, welche von der Waschanlage verursacht wurden, holt die Politur jedoch später heraus und bedarfen keiner gesonderten Behandlung.
Vor dem Polieren unbedingt darauf achten, die Kunststoffteile und Gummidichtungen mit einem Pflegemittel zu schützen, damit sich eventuelle Reste der Politur problemlos entfernen lassen.
Sind alle Vorbereitungen getroffen kann mit der eigentlichen Polierarbeit begonnen werden, dazu sollte am besten in kleinen Abschnitten vorgegangen werden, da so ein gleichmäßigeres Ergebnis erzielt und die Trockenzeiten besser eingehalten werden können. Nach dem Auftragen der Politur gilt es als letzten Schritt Hartwachs aufzutragen, der die offenen Lackporen schließt. Auch hier sollte am besten Abschnittsweise vorgegangen werden.
Mit den folgenden Tipps zur Lackpflege sollte es noch einfacher sein, das Auto wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Zusätzliche Tipps die das Auto wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen

  • Beim Waschen des Autos gerade die Schweller und den Spritzbereich der Radläufe nicht vergessen, da sich hier besonders viel Straßenschmutz ansammelt.
  • Lästige Insektenreste lassen sich besonders gut und schonend mit einer im Fachhandel erhältlichen Reinigungsknete entfernen.
  • Das Fahrzeug am besten immer bei bedecktem Himmel oder an einem schattigen Ort polieren, denn so trocknet die Politur nicht zu schnell an.
  • Ist das Poliermittel doch einmal angetrocknet, dann auf keinen Fall einfach weiter polieren, denn dann können selbst die feinsten Schleifmittel erhebliche Schäden anrichten. Besser mit Wasser besprühen und vorsichtig abreiben.
  • Bei größeren Flächen wie der Motorhaube und dem Dach bietet sich der Einsatz einer Poliermaschine an.Bei überaus empfindlichen Lacken, wie beispielsweise schwarz, sollte ein besonders weiches Tuch verwendet werden, da bereits ein falsches Tuch hierbei wieder sichtbare Kratzer in den Lack bringen kann.

One Comment

Leave a Reply
  1. Oha wenn ic das so lese wird mir erstmal bewusst das ich meinem Lack wohl schon oft nichts wirklich gutes getan habe. Danke für die nützlichen Infos.

    mfg