Light-Show für mehr Wachsamkeit

Bekommt der menschliche Organismus zu wenig Sonnenlicht, dann geht nicht nur die Laune in den Keller, sondern auch die Konzentration. Biologisch wirksame Lampen können Abhilfe schaffen, diese sind in Büros oder am heimischen Schreibtisch schon recht verbreitet. Jetzt hat Daimler den Nutzen im Lkw-Einsatz erforscht.

"Daylight+" nennt sich das System, mit dem der Autobauer der Müdigkeit auf die Pelle rücken möchte. Das System passt die Helligkeit im Fahrerhaus durch einen Sensor ständig an die äußeren Bedingungen an. Versuche im winterlichen Finnland, deren Auswertung jetzt vorliegen, haben gezeigt, dass biologisch wirksames Licht die Aufmerksamkeit von Lkw-Fahrern verbessert und so die Sicherheit erhöht.

Acht Testfahrer haben zwei Wochen lang den Arbeitsalltag eines Truckers simuliert. In einer Woche waren sie in einem Mercedes-Benz Actros TopFit-Truck ohne Zusatzbeleuchtung unterwegs, in der anderen Woche im TopFit-Truck mit "Daylight+". In diesem ist die Fahrerkabine mit tageslichtähnlicher Beleuchtung ausgerüstet, die aus einem Lichtwecker, der den Sonnenaufgang simuliert, einer Lichtdusche, in der der Fahrer vor und nach der Fahrt 30 Minuten künstliches Tageslicht tanken kann und "Daylight+" als Tageslichtergänzung besteht.

Ergebnis: "Daylight+" konnte während der Fahrt die tägliche Lichtdosis auf den dreifachen Wert anheben. Zusammen mit den Lichtduschen vor und nach der Fahrt konnte die Lichtdosis in der Fahrerkabine im Vergleich zur normalen Tagesdosis mehr als verfünffacht werden. Messungen der Hirnaktivität zeigten, dass alle Testpersonen mit "Daylight+" aufmerksamer waren als im Referenz-Lkw ohne Beleuchtung. Der unaufmerksame Fahrtanteil konnte durch das Licht-System im Schnitt von 44 auf 18 Minuten reduziert werden. Das typische "Mittagstief" blieb aus.

Fotocredits: Daimler
Quelle: GLP mid