Mercedes Tuning: MEC Design geht aufs Ganze

Was die für die charakteristischen MEC Felgen bekannten Jungs aus Berlin da auf die Räder gestellt haben, ist einfach nur böse. Darth Vader, Ihr Auto mit Grill in Wagenfarbe ist fertig und so.

Mercedes Tuning kommt nicht nur von Brabus, Lorinser oder Väth. Auch MEC Design hat eine eigene Interpretation der S-Klasse W221, die im Herbst ihres Modellzyklus angekommen ist, am Start. Was an dem Boliden, laut MEC ein S550, am meisten auffällt, ist der weitgehende Verzicht auf Chrom – lediglich die Fensterrahmen und die vier Endrohre der MEC Design Edelstahl-Auspuffanlage fürs AMG Paket in der Sound Version Earthquake sorgen neben der Kofferraumleiste und dem hinteren Mercedes-Stern für etwas Glanz.

Mercedes Tuning auf großem Fuß

Denn MEC Design setzte – untypisch für die meisten S-Klasse-Umbauten – nicht auf verchromte Riesenräder, sondern auf lackierte Alus. Den hauseigenen mecxtremeI mit dreiteiligem Felgenbett in Glanz-Schwarz verpasste der Mercedes Tuner einen kontrastierenden Felgenstern in Seidenglanz-Schwarz. Vorn kommen Walzen in 10 x 21 Zoll mit 3,5 Zoll Außenbett und 255/30 ZR21 Pneus zum Einsatz, achtern geht es am Mercedes W221 mit 295/25 ZR21 Reifen auf 11 x 21 Zoll Rädern mit 4,5 Zoll Außenbett noch eine Spur wilder zu.

MEC Design veredelt auch den Innenraum

Damit die MEC Felgen auch satt in den ab wer schon ausgestellten Radhäusern stehen, gab es vorn zusätzlich eine Spurverbreiterung von 12mm. Das Fahrwerk blieb beim Mercedes Tuning auch nicht unangetastet, das MEC Design ELS-Tieferlegungsmodul (Elektronic Lowering System) mit nachträglicher Justierung und frei wählbarer Fahrdynamik ist gut für 60 mm Tiefgang. Innen verpasste MEC Design dem Mercedes Teile in Piano schwarzem Finish sowie ein Sportlenkrad und Teppiche aus dem eigenen Programm.