mid-Zeitreise: Maßgeschneiderte Technik mit Stern

Vor genau 50 Jahren stellt Mercedes in Sindelfingen ein Mittelklasse-Modell vor, das Geschichte schreibt. Heute gehören die Autos der Baureihen 114 und 115 neben dem Flügeltürer zu den bekanntesten mit Stern: Der "Strich-Acht" feiert Jubiläum.

Die komplett neu entwickelten Limousinen der Baureihen W 115 (Vier- und Fünfzylindermotoren) und W 114 (Sechszylindermotoren) zeigen eine klare Formensprache und ein eigenständiges Design. Vorbei sind die Zeiten des Heckflossen-Benz. Der "Strich-Acht", der Spitzname beruht auf dem Zusatz "/8" in der Typenbezeichnung, wird ein echter Bestseller. Erstmals verkauft Mercedes mehr als eine Million Exemplare einer Fahrzeugfamilie, bestehend aus den Limousinen sowie Coupés (ab November 1968), Limousinen mit langem Radstand (ab Dezember 1968) und Fahrgestelle für Sonderaufbauen. Von allen Karosserievarianten zusammen bringt Mercedes mehr als 1,9 Millionen Exemplare an Mann und Frau. Die letzten "Strich-Acht" werden 1976 gebaut.

Die Limousinen der Baureihen W 115 und W 114 sind nur durch Ausstattungsdetails sowie Kühlergrill- und Stoßstangenvarianten zu unterscheiden. Zur Markteinführung sind die Dieselmotor-Typen 200 D und 220 D sowie die Modelle 200, 220, 230 und 250 mit Ottomotor erhältlich. Der mid schreibt am 8. Januar 1968 zur Präsentation der neuen Baureihe: "Das Programm greift nahtlos ineinander, ist modern, sportlich und auf die unterschiedlichsten Wünsche der Kunden nach Fahrleistung, Abmessung und Ausstattung abgestimmt. Alle neuen Modelle besitzen eigene speziell entwickelte Aggregate, so dass man von maßgeschneiderter Technik reden kann."

Fotocredits: Daimler
Quelle: GLP mid