Mini Coupé: Kultige Zweisitzer

Nach einem Cabrio, Countryman, Clubman und Schrägheck reiht sich nun auch ein Mini Coupé in die Reihe der Modelle der Tochter von BMW. Das zweisitzige Kultauto besticht durch ein sehr sportliches Äußeres, was sich unter anderem durch ein kontrastfarbiges Dach im Helmdesign auszeichnet.

<!–

Zudem ist das Dach mit einem integrierten Spoiler ausgestattet und die Windschutzscheibe ist nicht mehr so steil wie bei den anderen Modellen. Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h fährt der aktive Heckspoiler aus, der sich bei einer Geschwindigkeit von unter 60 km/h wieder einklappt. Per Knopfdruck kann der Spoiler nach Belieben gesteuert werden.

Mini Coupé – Altbekanntes im Innenbereich

Das Innenleben des Coupés der BMW-Tochter präsentiert im Großen und Ganzen nichts neues. So findet man dort die altbekannte Amaturentafel mit dem in der Mitte befindlichen Tacho. Die Hutablage hat jedoch zwei schicke sportliche Hutzen hinzubekommen.

Der Zweisitzer kann mit einem großen 280 Liter-Gepäckraum punkten, der sogar mehr Stauraum bietet als der des Clubman. Dank einer Durchreiche in der Fahrgastzelle können auch lange Gegenstände transportiert werden.

Mini Coupé – Motorleistung

Das Mini Coupé ist in mehreren Ausführungen erhältlich. Sei es ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 122, 184 bzw. 211 PS oder ein Diesel-Motor mit 143 PS (Zweiliter-Aggregat). Das schnellste Modell beschleunigt innerhalb von 6,4 Sekunden von Null auf Hundert, wobei die Höchstgeschwindigkeit 240 km/h beträgt.

Das Mini Coupé in der Dieselversion verbraucht durchschnittlich 4,3 Liter und stößt je Kilometer 114 Gramm CO2 aus. Dank eines Start-Stopp-Systems, einer Bremsenergie-Rückgewinnung und einer Schaltpunktanzeige ermöglichen alle Modelle ein sehr sparsames Fahren.

Kostenpunkt

Die Coupés aus dem Hause Mini sind ab einem Preis von 21.200 Euro erhältlich. Dabei ist das Cooper Coupé mit 122 PS die preiswerteste Version. Das John Cooper Works Coupé mit 211 PS ist mit 31.150 Euro das preisintensivste Modell unter den Mini Coupés.

Die Serienausstattung bringt Seiten- bzw. Frontairbags, Parksensoren, Sportsitze und ein CD-Radio mit sich. Weiterhin können die Wagen nach Wahl mit weiteren Optionen ausgestattet werden wie zum Beispiel Dekorleisten, Karosserie-Zierstreifen und unterschiedliche Sitzpolstervarianten.

One Comment

Leave a Reply
  1. Bloß nicht meiner Freundin zeigen, die flippt aus 😀 Sehr schönes Fahrzeug!