Mit dem Ford Fiesta im Drift durch San Francisco

Über neun Millionen Klicks in den ersten zwei Tagen: Mit dieser eindrucksvollen Bilanz ist in dieser Woche die neueste Folge der preisgekrönten Gymkhana-Internetclips von Driftkünstler und Ford Rallye-Pilot Ken Block angelaufen.

Vor der imposanten Kulisse der Straßen von San Francisco und mit Unterstützung durch einen Gastauftritt von Motorsport-Ikone Travis Pastrana gibt der Fiesta-Treter Block auch in Gymkhana 5 wieder fesselnde Drift-Einlagen abseits jedweder Vorstellungskraft zum Besten. „Ich will mit jedem neuen Video immer noch einen draufsetzen – was gar nicht so einfach ist, denn bei jeder abgedrehten Folge denke ich, sie ist die Beste, die wir je gemacht haben“, so der 44-Jährige, der auch in der Rallye-Weltmeisterschaft einen Ford Fiesta RS WRC pilotiert.

Dienstwagen: Ford Fiesta mit 600 PS und Allradantrieb

„Nachdem San Francisco als Location für Gymkhana 5 feststand, haben wir mit Vollgas an Ideen gearbeitet, was wir dort anstellen und wie wir die einzigartige Kulisse der Stadt nutzen können. Als klar war, dass ich über diese Straßen springen kann, sah ich sofort vor meinen Augen, welche Stunts ich machen würde – den gedrifteten Sprung zum Beispiel.“ Bevor Block für „Gymkhana 5: Ultimate Urban Playground; San Francisco“ mit seinem allradgetriebenen, 600 PS leistenden Ford Fiesta H.F.H.V durch die Straßen der „Golden City“ sausen konnte, erforschte der Kalifornier die Gegebenheiten zunächst mit dem neuen Ford Focus ST.

Aufklärungsfahrt mit dem großen Bruder des Fiesta

Das 184 kW (250 PS) starke große Bruder des kommenden Fiesta ST gibt in diesen Tagen sein Europa-Debüt und wird erstmals auch in den USA angeboten. Für den mehrmaligen Gewinner des Extremsportevents X-Games stellte sich der neue Focus ST als idealer Trainingswagen dar, um seine kniffligen Fahrmanöver vorzubereiten – bei denen er etwa seinen Ford Fiesta H.F.H.V im Abstand von Zentimetern zwischen Nachbauten der berühmten „Cable Cars“ der Westküsten-Großstadt hindurch zirkelt.