MTM räumt beim sport auto „Tuner Grand Prix“ ab

sport auto hatte gerufen, und alle mit Rang und Namen in der hiesigen Tunerszene kamen am Pfingstwochenende in Hockenheim zu einer bemerkenswerten Leistungsschau zusammen.

Beim Tuner Grand Prix ging es in verschiedenen Klassen um handfeste Beweise von Leistungsfähigkeit im Vollgas- und Bremsbereich. In der Königsklasse – C15, Supersportler – wies der McLaren MP4 12C mit MTM Tuning die übrigen Kandidaten in die Schranken. Die relativ geräuscharme und in elegantem Anthrazit métallisé gespritzte Straßenrakete mit der Startnummer 64 trieb Florian Gruber zur unangefochtenen Bestzeit, die in allen Kategorien den Durchschnitt von fünf Rundenzeiten über den kleinen Kurs widerspiegelt: 1.08,979 Minuten brannten Florian Gruber und der von MTM vorbereitete McLaren in den Asphalt vom Hockenheimring.

MTM Audi Doping bringt den zweiten Sieg

In der Klasse C7, SUV, gab Florian Gruber abermals die Pace vor: Am Steuer des MTM Q3 mit der Startnummer 36 hängte er mit einer Durchschnittszeit von 1:18, 192 min seinem Stallgenossen Dieter Heubacher auf dem MTM T500 um beinahe sieben Sekunden ab, wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, dass der T500 satte 700 kg mehr auf die Waage wuchtet. Der Wettstetter VW Bus mit umfangreichem MTM Tuning erwies sich dennoch für alle Beobachter des Tuner Grand Prix als einschneidendes Erlebnis des ganzen Wochenendes: Als Zugmaschine ein treuer Lastesel bis ins Fahrerlager, auf der Piste ein brüllender Schnelltransporter für ganz Eilige.

MTM Tuning macht auch Youngtimer fit

Gruber und Heubacher bekleideten ferner in der Youngtimer-Klasse C16 Rang zwei und vier. Im bejahrten DTM Audi V8 aus der belgischen Meisterschaft von 1991, von MTM in Form gebracht, kam Gruber auf eine Durchschnittszeit von 1.13, 513 Minuten und rauschte damit fast neun Sekunden vor Heubacher über die Ziellinie, der mit einem 26 Jahre jungen Quattro S1 von MTM für Furore sorgte und mit seiner Zeit Platz vier erkämpfte. MTM Chef Roland Mayer war mit den Ergebnissen zufrieden: „Es gibt Dinge, die sich manche Kunden am liebsten mit der Stoppuhr beweisen lassen. Da ist der Tuner Grand Prix von sport auto genau die richtige Bühne.“

One Comment

Leave a Reply
  1. Das ist doch mal ein absolut verdienter Sieg! Schön, dass ihr auch über sowas berichtet, das tun meiner meinung nach leider zu wenige.