Nachrüst-Fenster für den Renault Twizy

Im Englischen heißt Tuning ja „Verbessern, Optimieren“; aber nicht automatisch sind damit PS-Zuwachs, Sportfahrwerke oder Bodykits verbunden. Eine wesentlicher Karosserieverbesserung verpasste die Elia AG dem Renault Twizy dennoch.

Dem Renault Twizy verhalf die ELIA AG – der seit 30 Jahren führende Tuning-Anbieter für Renault- und Nissan-Modelle – durch das einfache Nachrüsten von Seitenscheiben zu einem deutlich gesteigerten Nutzwert. Die meisten Twizy werden ja mit nach oben schwenkenden Halbtüren geliefert, die ähnlich einem Cabrio für viel Frischluftzufuhr sorgen. Das allerdings hält zu Recht etliche Interessenten vom Kauf ab, weil sie einen gewissen Schutz vor Regen oder Kälte nicht missen wollen, oder auch das zulassungstechnisch als Quad geführte und bisher sehr erfolgreich verkaufte Renault Elektroauto komplett verschlossen parken möchten.

Schneller Scheibenwechsel am Renault Twizy

Jetzt die gute Nachricht für Twizy-Kunden und -Interessenten: ELIA liefert ein optionales, verschließbares Seitenscheibenkit. Die Erstmontage ist am kleinsten Renault ZE-Modell in einer halben Stunde erledigt. Wer danach die letzte Herbstsonne genießen und erst einmal wieder ohne Scheiben fahren will, benötigt gerade mal 30 Sekunden für die De- beziehungsweise Wiedermontage. Die Scheiben selbst lassen sich problemlos in einer gepolsterten Tasche neben dem Fahrersitz vom Renault Twizy unterbringen.

Twizy-Fenster kosten 499 Euro

Die Renault Twizy-Türen sind bekanntermaßen von innen zu öffnen. Zur Öffnung der die Nachrüstfenster wird die Seitenscheibe nach Entriegelung etwas heraus geklappt. Es folgt der übliche Griff an die Türverriegelung. Arretierungen bewirken, dass die Twizy Fenster sicher und fest schließen. Drei Millimeter dickes Sicherheitsglas aus extrudiertem Polycarbonat sorgen für Bruchsicherheit bei Unfällen oder Langfinger-Attacken. Das komplette Set mit Montagematerial lässt sich das Langenzenner Unternehmen mit 499 Euro vergüten, die Tasche schlägt mit 59 Euro zu Buche.