Neuer Mini von John Cooper Works

Wie der Berliner Tagesspiegel berichtet hat sich Autobauer BMW die Auto-Schmiede „John Cooper Works“ gekauft. Das britische Unternehmen motzt schon seit den sechziger Jahren mit Vorliebe Minis auf. Das Ergebnis der bayerisch-britischen Know-How-Verschmelzung ist der Mini Cooper S – in der John-Cooper-Works-Version.

Geiler Werbetrailer. Vom Anfang bitte nicht verwirren lassen. Ist wirklich ne Mini-Werbung:
[youtube SwPG6ICwTx0]

Der Tagesspiegel nennt den Neuen schlicht einen Über-Mini mit Endorphin-Ausschüttungs-Potential. Warum das Blatt den Kleinen so bezeichnet? Nun, 211 PS für einen Winzling sprechen wohl ihre eigene Sprache.

Im Großen und Ganzen gleicht die Engine der Version im Twin-Scroll-Turbo im Cooper S, wurde in der John-Cooper-Works-Version aber neu überholt. 260 Newtonmeter, per Overboost gerne auch mal 280 NM pushen den Mini gewaltig voran.

Nur 6,5 Sekunden, dann hat er die 100 km/h erreicht, bei 238 km/h haben die BMW-Techniker dem Speed einen Riegel vorgeschoben – wer weiß, wo sonst Schluss gewesen wäre?

Passend zur sportlichen Motorenleistung hat BMW ein speziell abgestimmtes Sportprogramm integriert. Per Sport-Knopf wird die Lenkung direkter, das Gas des Frontantrieblers reagiert noch einen Tick spontaner.

Um soviel Power kontrollierbar zu machen, hat BMW außerdem ESP-System und passende Bremsen spendiert. Unser Fazit: Der Mini Cooper S – in der John-Cooper-Works-Version ist ein echter Hammer!

2 Pings & Trackbacks

  1. Pingback:

  2. Pingback: