Optisches Tuning – diese Arbeiten können auch Laien durchführen

Viele Tuningmaßnahmen am Auto dürfen nur von Profis durchgeführt werden, die etwas von ihrem Handwerk verstehen. Das Tieferlegen des Autos beispielsweise geht einher mit starken Veränderungen am Fahrwerk, die auch die Fahrstabilität beeinträchtigen können. Darum sollte man sicherheitsrelevante Bauteile (zum Beispiel Auspuff oder Radstand) nur vom Profi tunen lassen. Doch einige optische Verbesserungen kann man auch als Laie ganz einfach erzielen.

Scheiben tönen wie der Profi

Eine der beliebtesten Tuningmaßnahmen ist das Tönen der hinteren Seitenfenster und der Heckscheibe. Eine Tönungsfolie schützt nicht nur vor Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken, sie lässt das Auto auch gleich wesentlich edler aussehen – kaufen können Sie die veredelnde Folie zum Beispiel hier. Bei der Wahl der richtigen Folie sollten Sie sich vom Fachmann beraten lassen. Achten Sie zudem darauf, in einer möglichst staubfreien Umgebung zu arbeiten, und reinigen Sie das Auto innen und außen gründlich, bevor Sie mit dem Bekleben anfangen, um unansehnliche Staubeinschlüsse zu vermeiden. Schneiden Sie die Folie mit etwas Überstand auf das Maß der Scheibe zu, feuchten Sie die Oberflächen an und bringen Sie die Tönungsfolie nach Anleitung auf. Streichen Sie am Ende mit einer Rakel das Wasser heraus, damit die Folie glatt auf der Scheibe aufliegt.

Das Auto neu einkleiden

Bereits seit einiger Zeit erfreut sich das sogenannte Car Wrapping großer Beliebtheit. Dabei wird eine farbige Folie auf den Autolack aufgebracht, die mit Wärme genau an die Rundungen des Autos angepasst wird. Auf diese Weise sieht der Wagen nach der Autofolierung aus wie frisch aus der Lackiererei.
Üblicherweise ist die Folierung eines Autos eine Sache für Spezialisten, sonst können schnell unschöne Luftbläschen, Knicke oder Falten in der Folie entstehen. Wer jedoch nur einzelneTeile des Autos, wie beispielsweise die Motorhaube, mit einer Folie umdekorieren möchte, kann sich auch selbst daran versuchen. Dabei sollten Sie unbedingt die Hinweise des Folienherstellers beachten und sorgfältig arbeiten, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Optisches Tuning ist auch für den Laien möglich

Alle sicherheitsrelevanten Bauteile wie Bremsen, Auspuffanlage oder Fahrwerk sollten nur von Profis modifiziert werden. Denn bei falscher Vorgehensweise kann es auch Ärger mit dem TÜV geben, wenn beispielsweise durch Änderungen die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlischt. Optische Maßnahmen wie Scheiben tönen oder eine Autofolierung kann aber auch der Laie gut durchführen, wenn er sorgfältig und nach Anleitung arbeitet.

Foto: Thinkstock, Hemera, 100316276, Getty Images, Hon fai Ng