Rennsportevent für Bobby-Cars

Nach dem Gran Prix von Monaco pausiert die Formel 1 am kommenden Wochenende. Für Rennsport-Fans kein Grund auf ihr Hobby zu verzichten. Beim achten Rennenwochenende des Vereins „Kradfahrer Felzünd“ treffen sich Piloten mit einer Vorliebe für ganz besondere Fahrzeuge. Sie holen sich ihr Rennfeeling auf dem Sitz eines Bobby-Cars.

Der „offizielle“ deutsche Geschwindigkeitsrekord eines Bobbycars liegt bei 108,2 km/h und wurde aufgestellt von Marco Fischer. Krass!

Der Startschuss für die roten Miniflitzer fällt am Sonntag den 1.Juni in Wicker im hessischen Flörsheim, wie die Online-Ausgabe der Main-Spitze berichtet. Auf dem „Wingert-Kurs“ geht es dann ab 10 Uhr zu wie bei den Großen. In zwei freien Trainingseinheiten ermitteln die Teilnehmer zunächst die Startaufstellung, bevor um 12 Uhr das Rennen freigegebnen wird.

Dabei unterliegen die Kinderautos mit Erwachsenentauglichkeit strengen Kontrollen. Jedes Bobby-Car muss vier Räder haben, eine Breite von 40 und eine Höhe von 70 Zentimetern darf nicht überschritten werden. Gestartet wird in den Altersklassen „bis zwölf Jahre“ und „älter“. Von drei Wertungsläufen wird das schlechteste Ergebnis gestrichen.

Wer denkt, das ganze sei ein schlechter Witz, der irrt! Bobby-Car-Rennen sind ein in Deutschland organisierter Sport, der in einer Vielzahl Clubs organisiert sind. Neben Nationalen werden auch internationale Meisterschaften ausgetragen. Die Kleinen werden dabei genauso ernsthaft getunt wie die Großen.

Hier ein BCR-Viedo! BCR? Einfach mal reinschauen. Frage klärt sich von selbst:

[youtube wOZbfOq_OzM]

One Ping

  1. Pingback: