Senner Tuning macht Nissan 370Z zur Whitelady Z

Seit rund einem Jahr steht Nissans Edelflitzer 370Z beim Händler. Tuner Senner hat sich deshalb gedacht: Warum nicht mal was Neues für den schmucken Japaner probieren? Herausgekommen ist dabei ein verdammt geiles Tuningpaket.


Seinen ersten Auftritt hatte der Nissan 370Z auf der Los Angeles Auto Show im vergangenen November. Wirklich alt ist das Sportcoupé aus Japan also nicht.

Egal! Tuner Senner  hat sich dem Flitzer aus Fernost angenommen und in der firmeneigenen Werkstatt ein paar nette Extras spendiert.

Nicht sichtbar, aber der vielleicht die wichtigste Neuerung ist das KW-Gewindefahrwerk. Zug- und Druckstufen können je nach Fahrstil individuell angepasst werden. Die Nissan-Hausvariante konnte das nicht!

Nicht das der 370Z wirklich hoch auf der Straße liegt, dennoch haben sich die Senner-Ingenieure gedacht: Noch tiefer ist besser! Und deshalb geht für den 370Z vorne um 15 bis 50 mm und hinten um 10 bis 45 mm nach unten.

Auch bei den Felgen hat Senner Tuning nachgeholfen. Leichtmetallfelgen in den Maßen 9×20 Zoll vorne und 10×20 Zoll auf der Hinterachse optimieren die Straßenlage noch einmal.

Die Felgen stammen aus dem Hause Barracuda Tzunamee und gibt es wahlweise in mattem Schwarz oder in Racing White.

Unter der Motorhaube hat Senner die ursprünglichen 331 PS um 21 Pferdestärken angehoben.

Damit hält der Nissan 370Z zwar nicht den Projekten von Edo Competion mit, wer aber Lust auf einen individuellen und agilen Japaner hat, der ist bei Senner Tuning goldrichtig.

Senner hat seine Kreation übrigens auf den Namen Whitelady Z getauft.