Tesla: Neues Model S kommt 2011

Wie peinlich für die Autobranche! Seit Jahren verweigert sie die Produktion von Elektroautos. Nicht rentabel, nicht machbar, immer die gleichen wiederkehrenden Argumente. Anders die US-Firma Tesla. Mit ihrem Elektroauto Roadster feiert sie große Erfolge. Jetzt legen die Elektroschrauber noch einmal nach.

Es ist noch gar nicht so lange her, das Tesla seinen Roadster auf den Markt brachte. Kaum im Handel, entwickelte sich der schicke Elektroflitzer zum Verkaufschlager – trotz seines hohen Verkaufspreises von rund 120.000 Euro.

2011 erscheint ein neues Model von Tesla, das Tesla Model S. Für nur 40.000 Euro soll es in den Handel kommen und damit um mehr als die Hälfte günstiger sein als sein Vorgänger.

Im Gegensatz zum Roadster bietet das Model S fünf Personen Platz, womit der Autobranche wieder ein Argument genommen wird! Von wegen Elektroautos mit viel Platz sind nicht machbar.

Viel spannender sind aber die für einen Elektrowagen wirklich wichtigen Werte. 480 Kilometer soll das Modell S mit einer Akkuladung zurücklegen, 190 km/h zaubert der Elektromotor auf den Asphalt.

Und wer einen Blick auf das Artieklbild wirft, der sieht, dass die Kiste außerdem verdammt attraktiv ist. Ok, das ist Geschmackssache, aber auch der Fisker Karma, ein anderer Flitzer mit Ökoantrieb sieht gut aus.

Elektrokisten sind also schon lange keine abgespacten Ökomobile. Deshalb meine Bitte an die deutsche Automobilindustrie: Baut uns auch endlich coole Elektrokisten!