Tuner FAB macht aus Maybach 57 S ein Monster

Genial oder einfach nur völlig abgehoben? Wer einen Blick auf das neuste Projekt des schweizer Tuners FAB wirft, muss sich einfach diese Frage stellen. Die Eidgenossen haben nämlich einen Maybach 57 S aufgemotzt. Muss das wirklich sein?

1,98 Meter breit und 612 PS in Serie. den Machern von FAB-Design war das nicht genug. 30 Zentimeter mehr Breite und 38 PS extra machen den Maybach 57 S zu einer echten Bombe.

Eigentlich verhilft man eher unscheinbaren Fahrzeugen durch spezielle Maßnahmen, kurz Tuning genannt, zu mehr Aufmerksamkeit. Beim Maybach, einem der dicksten Straßenkreuzer auf unseren Straßen, ist der Hinguck-Faktor aber schon von Hause aus garantiert.

Warum also ein Schlachtschiff noch breiter und noch schneller machen? Die Antwort: Weil es geht! Den gleichen Gedanken hatte sicher auch Andreas Rogotzki, Innhaber der Tuningschmiede FAB-Design.

Und so hat der Autofreak aus dem Maybach eine Bombe gemacht (Das Wort Bombe habe ich hier ganz bewußt gewählt). 650 PS zaubert das Dickerchen nach der FAB-Behandlung auf den Asphalt, den Sprint auf 100 km/h bewältigt er jetzt in lässigen 4,9 Sekunden. Yyyyeeesssss Ssssiiiirrrr……….

Solltet ihr euch jetzt den Kauf dieses Geschoßes überlegen, vermesst vorher sicherheitshalber eure Garageneinfahrt. Rogotzki hat den Maybach 57 S um 15 Zentimeter pro Seite verbreitert. Der Schmale soll ja nicht bei der ersten Böe umkippen……

Während FAB bei Technik und Größe ordentlich gekleckert hat, gibt man sich beim Preis fast schon bescheiden. Lediglich 400.000 Euro soll das Baby bei Bestellung kosten. Noch Fragen?

Ich finde der Maybach schießt echt den Vogel ab! Luxustuning von Carlsson oder Brabus? Alles ganz nett. Stellt die Kisten aber mal neben den 57 S und sie werden praktisch unsichtbar sein. Bitte davon in Zukunft mehr!