Tuning World Bodensee: Polizei nervt Besucher mit Bußgeldern

Der TÜV ist der schlimmste Feind des Tuners, so meine bisherige Annahme. Jetzt macht die Polizei Anstalten, dem Technischen Überwachungsverein diesen Titel streitig zumachen. Warum erfahrt ihr hier:

Die Tuning World Bodensee war ein voller Erfolg. Mehr Besucher als jemals zuvor kamen in die Messehallen in Friedrichshafen und bescherten den Veranstaltern einen neuen Besucherrekord.

Über 100.000 Tuningfans erfreuten sich an geilen Karren und der Wahl zur Miss Tuning 2009. Hört sich nach heiler Welt an, wären da nicht die überflüssigen Auftritte der Polizei.

Wie der suedkurier.de hin seiner heutigen Online-Ausgabe berichtet, stellten die Grünen während der Messetage insgesamt 375 Mängelberichte aus.

Im 158 Fällen waren es laut suedkurier.de  158 Bußgeldverfahren, 14 Fahrzeuge wurden von der Polente sogar stillgelegt.

Haben die Jungs nichts zu tun? Anscheinend nicht, anders kann ich mir den Arbeitshelfer der Staatbeamten in Friedrichshafen nicht erklären.

Lobend muss zwar erwähnt werden, das die Polizei auch Schlägereinen verhindern konnte. Das Stilllegen von Fahrzeugen auf einer Tuningmesse finde ich hingegen überhaupt nicht angebracht.

Vielleicht sollte jemand den eifrigen Herren mal mitteilen, das Tuning auf einer Messe manchmal Extreme eingeht, die man im Straßenverkehr so gar nicht finden würde.

Deswegen meine Bitte an die Grünjacken für das kommende Jahr: Lasst den Messebesuchern ihren Spaß und beschränkt euch auf Straßenkontrollen. Ihr seid einfach nur Spaßbremsen.

Und wer bremst, hat bekanntlich keinen Spaß……….