VW Golf 3,2 V6 R32 – Rennwagen im Golfspelz

Gestern stellte das tuningblog.de den Edeltuner ABT vor. Heute schauen wir einem Fahrzeug aus dem Hause ABT etwas genauer unter die Motorhaube – dem VW Golf 3,2 V6 R32. Er ist das Maximum was den populären Wolfsburger angeht. Glaubt ihr nicht? Dann seht selbst!

VW Golf 3,2 V6 R32. Mit ABT-Tuning noch schneller.

Der VW Golf 3,2 V6 R32 wie er aus dem Werk kommt ist schon verdammt schnell unterwegs. Besonders interessant ist er für Speedenthusiasten, den er ist der schnellste Golf den VW anbietet. Klar, dass so ein Fahrzeug die ideale Grundlage für die ABT-Sportsline bildet.

„Der R32 ist schon als Supersportler angelegt. Wer solch einen Golf kauft, will ein extrem schnelles Kompaktauto“, weiß auch Firmeninhaber Jürgen Abt. Doch die Kemptener kitzeln mit ihrem Know How noch etwas mehr aus dem VW Golf 3,2 V6 R32 heraus. Sie machen aus dem Wagen einen alltagstauglichen Rennwagen im Golfspelz.

Das so schon satt ausgestattete Fahrzeug hat ABT auf dynamische BR-Felgen in 19 Zoll gestellt. Der serienmäßige 250 PS (184 kW) Motor leistet dank ABT R32 nun überwältigende 370 PS (272 kW). Ermöglicht wird der Wahnsinn von 120 Extra-PS durch ein modifiziertes Motormanagement und den Einsatz des ABT Kompressor-Kits in Verbindung mit einem wassergekühlten Ladeluftkühler.

Das Resultat läßt sich sehen: Der VW Golf 3,2 V6 R32 spurtet in nur 5,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und schafft diesen Wert damit 1,2 Sekunden schneller als Serienmodell. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei soliden, asphaltstrapazierenden 270 km/h. Besonders beeindruckend ist dabei, wie das veredelte Triebwerk zur Sache geht: Der Sechszylinder beschleunigt bei jeder Drehzahl ebenso gleichmäßig wie kräftig.

„Der R32 macht auf der Autobahn genauso viel Spaß wie auf kurvenreichen Landstraßen“, erklärt Hans-Jürgen Abt. Das ist kein Wunder, denn beim Golfsportler aus Kempten kommt das ABT Gewindesportfahrwerk zum Einsatz. Und das harmoniert perfekt mit den 370 V6-Rennpferden.

[youtube iFxww-VeGC4]

Der VW R32 – Grundlage für das ABT-Monster

 

2 Comments

Leave a Reply

One Ping

  1. Pingback: