VW up! Tuning von Abt

Der Abt up! tritt ist selbstbewusst auf, verliert aber seinen ökologischen und ökonomischen Vorzüge nicht. Daher sind alle VW Tuning-Teile der Allgäuer hochwertig und stylish, aber auch bezahlbar.

Am Abt up! sorgt ein Carbon-Dekorkit mit roten Streifen, die sich über das ganze Fahrzeug erstrecken, für einen kleinen Schuss „Retro“. Abt lehnt sich damit an die markanten Designs der Swinging Sixties an, mit denen die potenten Ausführungen biederer Massenautos – vom tollen Käfer „Herbie“ bis zu Renault Gordini und Mini Cooper – für Aufregung sorgten. Fenstereinfassungen und Schwellerverkleidungen ergeben „den roten Faden“, der direkt bis zum kraftvollen Heck des up! führt: Dort verhelfen Schürzen, Endrohraussparung und die kecke Doppel-Endrohrblende dem Abt up! zu einer dynamischen Erscheinung.

Flotte Optik für den VW up!

354 Zentimeter kurz und sehr sympathisch – das ist der neue up! von VW wird der Kleinstwagen bestenfalls mit Leichtmetallfelgen ausgeliefert, was ihn zwar ansehnlich macht, aber nicht sonderlich von der Masse abhebt. Das freundliche Gezischt verpasst Volkswagen ihm serienmäßig, während das Kemptener Tuningunternehmen mit kräftigem Rot den Scheinwerferblenden einen adretten Lidstrich angedeihen lässt. Von vorne scheint der VW up! aus dem Hause Abt zu sagen: „Hoppla, jetzt komme ich. Ich bin ein ganzer Kerl!“

Der Abt up! eifert den größeren VW Modellen nach

Das VW up! Tuning von Abt umfasst zudem neue Tieferlegungsfedern, mit denen sich der kleinste Wolfsburger sportlicher durch enge Kurven zirkeln lässt.“. Die Detailverliebtheit zeigt die enge Verwandtschaft zu seinen „großen“ Brüdern: Spiegelgehäuse oder rote Nabendeckel mit Abt-Emblem steigern die optische Präsenz vom VW up! deutlich. Das Wort „up“ bedeutet schließlich „aufwärts“ und „nach oben gelangen“, und genau dorthin will der agile Kleine mit all den Modifikationen aus dem Allgäu auch.