Wintersport: Brabus macht den CL 500 4MATIC stärker

Der brandneue Brabus CL 500 gehört zu den zahlreichen Exponaten auf der Essen Motorshow 2011, die vom 26. November bis 4. Dezember auf dem Messegelände der Ruhrgebietsmetropole läuft. Ansehen!

Was Tuning-Experte Brabus mit dem Mercedes CL anstellt, lässt einen instinktiv in Richtung Portmonee greifen: Das große Mercedes Coupe bekommt dank zwei verschiedener Brabus PowerXtra CGI Leistungskits, die auch für alle Hecktriebler erhältlich sind, Leistung satt. Das Brabus B50 – 490 Chiptuning umfasst ein Brabus PowerXtra Modul, das via Plug-and-Play in die Motorelektronik eingebaut wird und die Kennfelder für Einspritzung und Zündung sowie die elektronische Ladedruckregelung neu justiert. Der 4,7 Liter Achtzylinder-Biturbo-Motor mobilisiert nach dem Umbau statt serienmäßiger 435 PS/ 320 kW stramme 490 PS/ 360 kW und 780 anstelle von 700 Nm maximales Drehmoment.

Brabus bringt den CL 500 auf 300 km/h

Wer im Mercedes CL noch mehr Dampf, aber nicht gleich einen 600er wünscht, greift zum Brabus B50 – 520 PowerXtra Leistungskit mit zusätzlichem Ladeluftkühler. Nach dem Brabus Power-Upgrade liegen im CL 500 heftige 520 PS/ 382 kW bei 5.250 Touren an, während das maximale Drehmoment auf 820 Nm zwischen 1.800 und 3.500 Umdrehungen anwächst. Mit der Brabus Vmax Unit ist die serienmäßige 250 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung dahin: Dann rennt das Mercedes Coupe mit Brabus B50 – 520 PowerXtra Leistungssteigerung 300 km/h Spitze. Verbindlich ist damit der Einbau vom speziellen Brabus 360 km/h Tachometer.

Wurfanker am Mercedes CL

Das Brabus Tuning beschert dem allradgetriebenen CL 500 4Matic BlueEFFICIENCY auch bessere Fahrleistungen: Der gedopte Mercedes CL rauscht aus dem Stand in nur 4,5 Sekunden auf Tempo 100. Um den enormen Vorwärtdrang stets im Griff zu haben, kann der Mercedes CL 500 natürlich mit einer Brabus Hochleistungsbremsanlage in verschiedenen Ausführungen bestückt werden. Die größte Variante IV beinhaltet hinter den bis zu 22 Zoll großen Alufelgen 6-Kolben-Aluminium-Festsättel und 405 x 34 Millimeter große, innenbelüftete und perforierte Scheiben vorn sowie 380 x 34 Millimeter Scheiben und 4-Kolben-Aluminium-Festsättel an der Hinterachse. Hut ab!