Novitec Rosso F430 – Knapp 200 PS zusätzlich für den Ferrari Scuderia Spider 16M

Als wenn die 510 PS des Ferrari Scuderia Spider 16M noch nicht genug wären: Novitec Rosso F430  nennen die Tuner von Novitec aus dem bayerischen Stetten, die sich auf das Tunen von italienischen Sportwagen spezialisiert haben, ihre Version des Sondermodells, das von Ferrari anlässlich des Gewinns der letztjährigen Konstrukteursmeisterschaft bei der Formel 1 mit einer Auflage von 499 Exemplaren herausgegeben wird, und verpassen ihm noch mal knapp 200 PS zusätzlich.

[youtube hmkHS9mol6A]

Damit bringt es der offene Tuning-Traum auf fast 700 PS und bleibt so nur knapp unter der Leistung des letzten Novitec Rosso-Produkts, der Coupé-Version des Ferrari Scuderia 16M, der es auf etwa 710 PS bringt. Während beide Versionen sich bei der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h  einig sind –  beide schaffen den Spurt in 3,6 Sekunden – schafft der offene Spider statt der vom Coupé vorgelegten 348 km/h nur 330! Doch auch bei Ferrari selbst spielt Umweltschutz wohl kaum eine Rolle, oder?

Wie schafft Novitec diese Leistungserhöhung?

Das Geheimnis von Novitec, deren Ferrari-Sparte Novitec Rosso heißt – im Gegensatz zu Novitec für Alfa Romeo und Fiat und Novitec Tridente für Maserati – Bi-Kompressor. Dieser führt dem V8-Motor zusätzliche Luft zu, die bei jedem Verbrennungsvorgang für mehr Arbeit und so für zusätzliche Leistung sorgt.

Und sonst?

Aber der Aufpreis von rund 60.000 Euro gegenüber dem Basispreis von rund 250.000 Euro dürfte für die erlesene Kundschaft des Ferrari Scuderia Spider 16M nicht mehr groß ins Gewicht fallen. Außerdem ist ja außer den zusätzlichen 186 PS auch noch einiges an edler Innenausstattung im Preis enthalten, falls die billige Ausstattung der von Ferrari ausgelieferten 1/4-Millionen-Euro-Schaluppe eben nicht exklusiv genug ist.

Interessanterweise kann man den Novitec Rosso F430 im Frontbereich um 4 Zentimeter anheben, um etwas weniger Bodennähe zu haben, wenn man gerade nicht mit 300 km/h auf gut geteerter Autobahn unterwegs ist. Höherlegen statt Tieferlegen, das ist doch mal was!